Goetheschule Wetzlar

Schule

Die Goetheschule in Wetzlar ist mit über 1000 Schülerinnen und Schülern das größte allgemeinbildende Oberstufengymnasium Hessens. Seit 2016 ist die Goetheschule Kooperationspartner des Mint-ec-Netzwerks und betreibt zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Justus-Liebig Universität Gießen. Das Wahlfach Erdkunde hat an der Schule einen hohen Stellenwert, was nicht zuletzt der engagierten Fachschaft zu verdanken ist.

Eingangsportal der Goetheschule in Wetzlar
Erprobung der Mystery-Methode

Fortbildung

Am 28.10.2019 fand an der Goetheschule in Wetzlar eine schulinterne Fortbildung statt, bei der die  Fachschaft Geographie nach einer inhaltlichen Hinführung und einigen fachdidaktischen Impulsen mit dem Unterrichstmaterial rund um das Themenfeld Elektroschrott vertraut gemacht wurde. Nach einer übersichtsartigen Vorstellung aller Aufgabenformate wurde die Mystery-Methode dezidiert besprochen und auch praktisch erprobt. In einem produktiven Austausch wurde die Aufgabe anschließend evaluiert und auf ihre unterrichtliche Verwendungsmöglichkeit hin debattiert. 

Unterricht

Gemäß des hessischem Lehrplans können die vorgeschlagenen Unterrichtsmaterialien unter “Q3 Nachhaltige Nutzung von Rohstoffen” verortet werden und sind bereits für die laufende Kursphase an der Goetheschule Wetzlar hierfür eingeplant. Des weiteren soll ein gesamter Klassensatz der Mystery-Kärtchen laminiert werden, um so ohne großen Aufwand und nachhaltig dem unterrichtlichen Einsatz an der Schule zur Verfügung zu stehen.

Mystery Tinas I Phone Schülerlösung
Schülerlösung des Mysterys Tinas I Phone

Erfahrungsbericht

Das Unterrichstmaterial fand direkt einen hohen Anklang bei Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern. Ein Lehrer der Goetheschule beschreibt seine Erfahrungen:

 

Das Mystery zu Tinas neuem Handy war für die Schülerinnen und Schüler des Erdkundeleistungskurses in der Q3 sehr motivierend, sowohl inhaltlich als auch methodisch. Gerade die Diskussionen der Schülerinnen und Schüler in den Kleingruppen über Zusammenhänge und ein Wirkungsgefüge haben die Einblicke der Schülerinnen und Schüler in das Thema vertieft. Unterschiedliche Strukturierungen der Ergebnisse konnten in einem Galeriegang aufgegriffen werden.

Menü schließen